PremiereEducation

Wunsch-Vorstellung

Zusammenfassung

Von wirklich Wirklichem und \wünschenswerten Wünschen
Von wirklich Wirklichem und
wünschenswerten Wünschen
Von wirklich Wirklichem und
wünschenswerten Wünschen
Tanz ist KLASSE! On Stage - Das Education-Programm auf der Bühne
Tanz ist KLASSE! On Stage - Das Education-Programm auf der Bühne
Tanz ist KLASSE! On Stage - Das Education-Programm auf der Bühne

Es ist mittlerweile Tradition, ausgewählten Partnerklassen am Ende des Jahres einen gemeinsamen Auftritt zu ermöglichen. Unter Anleitung der Tanzpädagog*innen Elinor Jagodnik, Kathlyn Pope, Bettina Thiel und Stefan Witzel haben sich die Kinder von fünf Schulen über ein Schuljahr hinweg mit einem Thema auseinandergesetzt, inhaltlich und tänzerisch bearbeitet und Choreographien entwickelt, die sie auf der Bühne der Tischlerei in der Deutschen Oper Berlin dem Publikum präsentieren.

Ab 5 Jahren, Spieldauer ca. 70 Minuten ohne Pause

Termine

2024
2024
Info

Deutsche Oper Berlin | Tischlerei
18.00 Uhr
8,00 – 14,00
Deutsche Oper Berlin | Tischlerei
11.00 Uhr
8,00 – 14,00

Einen Tag im Leben eines Schulkindes zeigen die Schüler*innen der Tanz-AG der Lemgo Grundschule. Bereits seit 15 Jahren besteht die Kooperation mit dieser Schule aus Berlin-Kreuzberg, doch die Kreativität der Kinder und des künstlerischen Teams hat nicht abgenommen. Die Choreographie, die mit der Tanzpädagogin Elinor Jagodnik erarbeitet wird, zeichnet sich durch lebensnahe Bilder aus, in denen sich das kindliche Publikum wiederfinden wird. Wie sieht die Wirklichkeit eines Schulkindes aus?

Die Schüler*innen der Nürtingen Grundschule hingegen haben ein ganz anderes Thema ins Blickfeld genommen, das sie unter Anleitung der Tanzpädagogin Kathlyn Pope erarbeiten. Sie befassen sich mit dem Thema Umwelt und dem Klimawandel im Speziellen. Wie weit liegt die Welt, wie wir sie uns erwünschen, von der Wirklichkeit fern? Wie real sind die Klimabedrohungen, auch wenn wir sie uns in unserem Alltag manches Mal wegwünschen? Das künstlerische Team der Nürtingen Grundschule arbeitet bereits seit acht Jahren zusammen und zeichnet sich durch seine stets gesellschaftskritischen Choreographien aus.

Ganz anders geht es in der Charlie-Chaplin-Grundschule in Reinickendorf und zugleich in der Grundschule am Tränkegraben in Lichtenberg zu. Beide Schulen erarbeiten ein gemeinsames Stück unter Anleitung des Tanzpädagogen Stefan Witzel. Ausgangspunkt ist die Frage, ob die Gleichung „Wünsche sind gut, die Wirklichkeit ist schlecht“ zutreffend ist. Ist es nicht manchmal die Wirklichkeit, die durch sein reales Dasein viel schöner ist als das Festhalten an Wünschen, die unter Umständen unerfüllt bleiben? Gezeigt werden innere Kämpfe zwischen den Wünschen und der Wirklichkeit, um hoffentlich zum Abschluss eine Balance zwischen Wünschen und der Wirklichkeit finden zu können. 

Mit der Grunewald Grundschule befindet sich der Verein im zweiten Kooperationsjahr. Gemeinsam mit der Tanzpädagogin Bettina Thiel gehen die Schüler*innen der hochphilosophischen Frage des freien Willens nach. Was hindert uns daran, unsere Wünsche zu verfolgen? Wodurch wird Wirklichkeit kreiert, und was ist dann eigentlich wirklich wirklich? In kleinen Tanzetüden finden die Kinder Antworten auf diese individuellen Fragen.