Voyage

Photo: Nina Alovert Photo: Nina Alovert

Daniel Barenboims Verbundenheit mit Vladimir Malakhov und dem Staatsballett führte dazu, dass beide gemeinsam spontan die Idee entwickelten, dem Strawinsky-Ballettabend gewissermaßen eine Ouvertüre voranzustellen. Als zusätzliches Geschenk an das Publikum spielt die Staatskapelle Berlin das Mozart-Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488. Am Klavier: Daniel Barenboim. Zum Adagio tanzt Vladimir Malakhov das Solo-Stück VOYAGE von Renato Zanella.

VOYAGE  ist Ausdruck des rastlosen Tänzer-Daseins. Denn, so Renato Zanella, „Unsere Karriere ist bekanntlich eine schnelle Reise, die keine Pausen kennt und uns einen sehr strengen Lebensrhythmus auferlegt, eine Reise, die häufig mit Einsamkeit gepaart ist.“ Renato Zanella hatte das Stück 1992 für Vladimir Malakhov geschaffen.

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Choreographie: Renato Zanella

Premiere, Berliner Erstaufführung: 29. September 2004
Staatsoper Unter den Linden

Spieldauer: ca. 10 Minuten

VOYAGE wurde aufgeführt als Teil des Ballettabends FEUERVOGEL | SACRE + VOYAGE.