The Envelope

Photo: Sandra Hastenteufel Photo: Sandra Hastenteufel

THE ENVELOPE ist eine der bekanntesten Choreographien von David Parsons, sie entstand 1986 für seine eigene Compagnie und ist fester Bestandteil des Gastspiel-Repertoires. David Parsons gibt hier eine Kostprobe seines Gespürs für kinetischen Humor, die für seine choreographische Handschrift charakteristisch ist. In den USA hat er sich vor allem ein junges Publikum erobert und ist ein Star der US-amerikanischen Tanzszene.

Das humorvolle kleine Ballett basiert auf einigen der berühmten Ouvertüren von Gioacchino Rossini, die mit ihren heiter-ironischen Untertönen wie gemacht dafür sind, einen aussichtslosen Kampf mit der Tücke des Objekts zu untermalen, bei dem es sich in diesem Fall um einen Briefumschlag handelt. Von Hand zu Hand gereicht, geworfen, zugesteckt oder liegen gelassen, gelingt es einer würdevoll ernsten Gruppe von schwarz gekleideten Tänzern –mit Sonnenbrillen – nicht, sich des missliebigen Gegenstands zu entledigen.

Musik von Gioacchino Rossini

Choreographie: David Parsons
Einstudierung: Jaime Martinez
Kostüme: Judy Wirkula
Licht: Howell Binkley

Deutsche Erstaufführung: 12. März 2006
Deutsche Oper Berlin

Spieldauer: 12 Min.

THE ENVELOPE wurde aufgeführt als Teil des Abends TRIPLE BILL.