Pressemitteilungen

STAATSBALLETT BERLIN

Julia Feigl
Press officer
Richard-Wagner-Straße 10
10585 Berlin
TEL +49 (0)30 34 384 154
FAX +49 (0)30 34 384 155
j.feigl@staatsballett-berlin.de
www.staatsballett-berlin.de

contact us
30.12.2016

Jahresbilanz 2016

Berlin, 30. Dezember 2016 --- Das Staatsballett Berlin beschließt das Geschäftsjahr 2016 mit einer traditionell sehr hohen Auslastung von über 80 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr (2015: 80,7 Prozent) wurde die Auslastung sogar auf 83,4 Prozent gesteigert. Besonders erfolgreich waren die zu allen Terminen aus-verkauften Produktionen „Schwanensee“ von Patrice Bart sowie „Der Nussknacker“ von Nacho Duato. Ins-gesamt kamen 124.559 Besucher zu den 108 Vorstellungen.

Das Staatsballett Berlin beschließt das Geschäftsjahr 2016 mit einer Jahresauslastung von 83,4 Prozent. Die Produktionen „Schwanensee“ von Patrice Bart sowie „Der Nussknacker“ von Nacho Duato (Premiere am 07. Oktober 2016) waren besonders beliebt, da zu allen Terminen ausverkauft. Die „neue“ Nussknacker-Produktion ist somit ebenso erfolgreich wie der Vorgänger von Vasily Medvedev und Yuri Burlaka. Unter den Premieren des Jahres 2016 konnte außerdem auch „Jewels“ (Premiere am 21. Mai 2016) eine besonders hohe durchschnittliche Auslastung von 91 Prozent erzielen. Insgesamt kamen 124.559 Besucher zu den 108 Vorstellungen in der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper im Schiller Theater, der Komischen Oper Berlin sowie dem Gastspiel im Teatro Regio di Torino in Italien.

Neben einer hohen Auslastung wurden auch neue Besucherschichten angesprochen, wie die fortlaufende Besucherbefragung im Rahmen des Berliner Kulturmonitorings zeigt.** Besonders gelang dies durch die neu im Spielplan aufgenommene Produktion „Herrumbre“ von Nacho Duato (Premiere am 14. Februar 2016), die sich in Kooperation mit Amnesty International mit den Themen Folter und Terror beschäftigt. Bei einer Auslastung von 60,5 Prozent kamen hier im Vergleich zu den anderen Premieren besonders viele Studenten und Besucher aus dem jungen Publikumssegment. Außerdem besitzen knapp ein Viertel der Besucher von „Herrumbre“ einen Migrationshintergrund, mehr als in allen anderen Produktionen.

Im ersten Halbjahr 2017 freut sich das Staatsballett auf die Premieren „Maillot | Millepied“ am 22. Januar 2017 in der Deutschen Oper Berlin sowie „Duato | Shechter“ am 21. April 2017 in der Komischen Oper Berlin mit einer neuen Kreation von Nacho Duato. Als Gastspiel präsentiert das Ballett am Rhein „7“ von Martin Schläpfer am 11., 12. und 15. April 2017 in der Staatsoper im Schiller Theater, außerdem empfängt „Dance\\\Ruption“ zum Tryout in einem Choreographenlabor der Tänzerinnen und Tänzer in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin am 04. und 05. März 2017.

*Hinweis: Die Auslastungszahlen beinhalten auch die beiden Vorstellungen am 30.12.2016 und beruhen auf den Grundlagen des Vorverkaufsstands am 30. Dezember 2016 mittags. Die Zahlen aus Turin beruhen auf einer Schätzung.
**Hinweis: Grundlage sind Daten aus dem Berliner Kulturmonitoring: Auswertung am 29.12.2016 für die zu diesem Zeitpunkt für 2016 vorliegenden Date.



Pressemitteilung vom 30.12.2016

Datei Downloaden