Pressemitteilungen

STAATSBALLETT BERLIN

Julia Feigl
Press officer
Richard-Wagner-Straße 10
10585 Berlin
TEL +49 (0)30 34 384 154
FAX +49 (0)30 34 384 155
j.feigl@staatsballett-berlin.de
www.staatsballett-berlin.de

contact us
29.6.2015

Bilanz Saison 2014/2015. Das Staatsballett Berlin beendet Spielzeit trotz bestreikter Vorstellungen mit konstant hoher Auslastung

Berlin, 29. Juni 2015 --- Heute endet die Saison 2014/2015 des Staatsballetts Berlin, die erste Spielzeit unter der Intendanz von Nacho Duato. Mit einer Vorstellung von Duatos Hommage an Johann Sebastian Bach „Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“ verabschiedet sich die Compagnie bis zum 14. August 2015 in die Sommerpause. Die Gesamtauslastung der Spielzeit lag bei 85 Prozent. Das Rekordniveau der Jubiläumsspielzeit 2013/2014 (86 Prozent) konnte somit trotz der insgesamt acht von den Tänzerinnen und Tänzern bestreikten Vorstellungen gehalten werden.

Zwischen Ende November und Ende März 2015 tanzte das Staatsballett Berlin 39 Mal in Folge vor ausverkauftem Haus. Besonders die Vorstellungen von „Der Nussknacker“, „Dornröschen“, „Giselle“, „Schwanensee“ und die Produktion „Hänsel & Gretel“ von „Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen“ sowie das Gastspiel des Béjart Ballett Lausanne feierten große Publikumserfolge und waren stets ausverkauft.

Die Premieren des neuen Intendanten Nacho Duato, waren ebenfalls bestens besucht und am Premierenabend restlos ausverkauft. Durchschnittlich lag die Auslastungen bei 98 Prozent („Dornröschen“), 82 Prozent („Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“) und 64 Prozent („Duato/Kylián“).

Angesetzt waren zu Spielzeitbeginn insgesamt 96 Vorstellungen auf den Bühnen der Stiftung Oper in Berlin. Acht dieser Termine wurden nach Aufrufen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di an die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin bestreikt, darunter fielen sowohl klassische Inszenierungen wie „Dornröschen“ und „Die Bajadere“ als auch moderne Abende wie „Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“.  Dennoch lag die Gesamtauslastung der Spielzeit 2015/2016 bei insgesamt 85 Prozent. Damit konnte das Rekordniveau der Jubiläumsspielzeit 2013/2014 (86 Prozent) gehalten werden.

Vom 30. Juni bis zum 14. August 2015 befindet sich das Staatsballett Berlin in der Sommerpause. Mit Nacho Duatos „Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“ in der Komischen Oper Berlin wird die Saison 2015/2016 am 12. September 2015 um 20.00 Uhr eröffnet.
Zuvor hat das Publikum bereits die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Staatsballetts zu werfen. Gemeinsam mit der Deutschen Oper Berlin lädt die Compagnie zum Eröffnungsfest am 30. August 2015 von 13.30 bis 21.00 Uhr in die Deutschen Oper ein. Ein breit gefächertes Angebot für Groß und Klein lädt ein, Räume die sonst für das Publikum geschlossen sind, zu entdecken. Der Eintritt ist frei, mehr Informationen unter www.deutscheoperberlin.de.

© Fernando Marcos

Datei Downloaden

20150629 press release

Datei Downloaden