Pressemitteilungen

STAATSBALLETT BERLIN

Julia Feigl
Press officer
Richard-Wagner-Straße 10
10585 Berlin
TEL +49 (0)30 34 384 154
FAX +49 (0)30 34 384 155
j.feigl@staatsballett-berlin.de
www.staatsballett-berlin.de

contact us
21.2.2017

Tryout "DANCE\\\RUPTION" am 04. und 05. März 2017

Berlin, 21. Februar 2017 --- Am 04. und 05. März 2017 präsentieren neun Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin in dem Tryout "DANCE\\\RUPTION" eigene Choreographien in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin. Der Ballettabend kommt in der Saison 2017/2018 zur Uraufführung, vorab geben die Tänzer-Choreographen einen Einblick in den aktuellen Stand ihrer Arbeit.

Am 04. und 05. März 2017 lädt das Staatsballett Berlin ein, Tänzerinnen und Tänzern bei der Entwicklung eigener Choreographien über die Schulter zu schauen. Bei dem Tryout „DANCE\\\RUPTION“ in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin werden Arbeiten zu sehen sein, die sich noch in der Entwicklung befinden und zu denen jeder Choreographen-Tänzer eine Einführung gibt. Das Tryout versteht sich als Vorschau auf diese Produktion, die in der Saison 2017/2018 zur Uraufführung gebracht werden wird.

Alexander Abdukarimov, Taras Bilenko, Paul Busch, Joaquín Crespo Lopes, Arshak Ghalumyan, Olaf Kollmannsperger, Vladislav Marinov, Lucio Vidal und Xenia Wiest heißen die Choreographen des Abends, die mit ihren Kollegen die Stücke zur Aufführung bringen. Stil und Thematik sind jeweils frei gewählt: „Ich möchte das Publikum mit meinen Choreographien zum Nachdenken anregen. In meinem Stück geht es um die Erde, die von den Menschen praktisch beschlagnahmt wurde“, so Solotänzer Olaf Kollmannsperger. Alexander Abdukarimov, Corps de ballet, thematisiert in seiner Choreographie für fünf Tänzer den Übergang vom Leben zum Tod: „Es fasziniert mich, bestimmte Stimmungen auszudrücken. Für mich ist das ein Ex-periment.“ Von Soli bis zu einem Stück mit zehn Tänzern, über klassische Musik von Johann Sebastian Bach oder Franz Schubert bis hin zu elektronischen Klängen von Âme, Ryōji Ikeda oder einer Musik Live-Performance als Begleitung ist jedes Stück Ausdruck einer individuellen künstlerischen Sprache. Damit das Publikum mehr über die Hintergründe erfährt, kommentiert jeder Choreograph kurz seine Arbeit. Ohne großen Aufwand für Kostüme und Dekor spricht dann die Bewegung für sich selbst. Zu sehen am 04. und 05. März 2017 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin.

Unterstützt durch die Freunde und Förderer des Staatsballetts Berlin e.V.

Tryout "DANCE\\\RUPTION"

Choreographie von Alexander Abdukarimov
Musik: Franz Schubert
Tänzer: Alexander Abdukarimov, Joaquin Crespo Lopes, Weronika Frodyma, Cameron Hunter, Pamela Valim

Choreographie von Taras Bilenko
Musik: Ludovico Einaudi
Tänzer: Alexander Shpak, Patricia Zhou

Choreographie von Paul Busch
Musik: Calea
Tänzer: Aurora Dickie, Paul Busch

Choreographie von Joaquin Crespo Lopes
Musik: Johann Sebastian Bach
Musiker: Tiffany Butt (Piano), Dalilia Guzzi  (Violine)
Tänzer: Maria Boumpouli, Dominic Hodal

Choreographie von Arshak Ghalumyan
Musik: Ludovico Einaudi, Renaud Garcia-Fons, Jóhann Jóhannsson, Philip Glass
Tänzer: Alexander Akulov, Marina Kanno, Nicolay Korypaev, Artur Lill, Konstantin Lorenz, Aymeric Mosselmans, Krasina Pavlova, Federico Spallitta, Ulian Topor, Pauline Voisard

Choreographie von Olaf Kollmannsperger
Musik: Ryōji Ikeda
Tänzer: Paul Busch, Patricia Zhou

Choreographie von Vladislav Marinov
Musik: ÂME (Kristian Rädle, Frank Wiedemann)
Tänzer: Dominic Whitbrook

Choreographie von Lucio Vidal
Musik: Jorge Sierra
Musiker: Mikey Woodbridge (Gitarre, Gesang)
Tänzer: Lucio Vidal

Choreographie von Xenia Wiest
Musik: Claude Debussy
Tänzer: Weronika Frodyma, Mari Kawanishi, Frederico Spallitta, Xenia Wiest

Tickets          20 Euro, erm. 10 Euro
TELEFON      +49 (0)30 20 60 92 630
E-MAIL        tickets@staatsballett-berlin.de



Pressemitteilung vom 21.02.2017

Datei Downloaden