Le Sacre du Printemps

Photo: Gert Weigelt Photo: Gert Weigelt

»Mich überkam die Sehnsucht, dem engen Kreis zu entweichen, in den ich bis dahin eingeschlossen war; mit Begierde ergriff ich die Gelegenheit, die sich mir bot. Ich wünschte, mich dieser Gruppe fortschrittlicher und tatkräftiger Künstler anzuschließen...«

Die Rede ist von den Ballets Russes, jener aus Russland kommenden Ballett- und Künstler-Gruppe, die unter ihrem Impresario Serge Diaghilew nicht nur das Ballett revolutionierte, sondern der auch bildende Kunst und Musik entscheidende Impulse verdanken. Der junge Igor Strawinsky wurde von Diaghilew mit einigen Kompositionen betraut, die von den Ballets Russes uraufgeführt wurden, darunter als erstes das Ballett DER FEUERVOGEL (1910) und neben einigen weiteren 1914 LE SACRE DU PRINTEMPS, um das einer der größten Skandale entbrannte, von denen die europäische Theatergeschichte erschüttert wurde. Dieser Skandal macht anschaulich, was für die Zusammenarbeit der Ballets Russes mit Igor Strawinsky kennzeichnend gewesen ist: In dieser einmaligen Partnerschaft wurde ein entscheidender Schritt in Richtung Moderne vorweggenommen, außerdem war eine choreographische wie musikalische Neuorientierung unumkehrbar geworden.

Für den Komponisten Igor Strawinsky war das Ballett mehr als nur ein Experimentierfeld und er sollte dem Tanz zeit seines Lebens verbunden bleiben. Die Vitalität und motorische Kraft, die seine Kompositionen beherrschen, füllen nicht nur mühelos Konzertsäle, sondern fordern auch Choreographen immer wieder dazu heraus, sich aufs Neue mit ihnen zu beschäftigen.

Angelin Preljocaj’ SACRE wurde im Mai 2001 an der Staatsoper Unter den Linden uraufgeführt.

Musik von Igor Strawinsky

Choreographie: Angelin Preljocaj
Choreographische Assistenz Noëmi Perlov
Bühne: Thierry Leproust
Kostüme: Miaouk
Licht: Marion Hewlett

Musikalische Leitung: Daniel Barenboim
Staatskapelle Berlin

Uraufführung: 6. Mai 2001
Staatsoper Unter den Linden

Spieldauer: 35 Min.

LE SACRE DU PRINTEMPS wurde uraufgeführt als ein Teil des Ballettabends SACRE. Es kehrte für den Igor-Strawinsky-Ballettabend FEUERVOGEL | SACRE + VOYAGE 2004 in den Spielplan zurück.