Staatsoper Unter den Linden

Die Staatsoper ist zurück in ihrem Stammhaus Unter den Linden! Grundlegend saniert und technisch auf dem neuesten Stand, nimmt die Lindenoper einen Spitzenplatz in Europa ein. Ausgestattet mit einer deutlich verbesserten Akustik sowie vollständiger Barrierefreiheit weist sie zudem einen hohen Publikumskomfort auf.

Im Jahr 1742 wurde die Staatsoper Unter den Linden von Friedrich dem Großen gegründet und von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff im Herzen Berlins erbaut. In Oper und Konzert zeichnet sie sich durch ihre einzigartige Programmatik aus, die vom Barock über die zentralen Werke der klassischen, romantischen und modernen Literatur bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten reicht.

Persönlichkeiten wie Richard Strauss, Erich Kleiber, Wilhelm Furtwängler, Otmar Suitner und Herbert von Karajan haben das Opernhaus Unter den Linden als eine der traditionsreichsten und künstlerisch bedeutendsten Bühnen der Welt entscheidend geprägt. Generalmusikdirektor seit über zwanzig Jahren ist Daniel Barenboim, der im Jahre 2000 von der Staatskapelle Berlin als Dirigent auf Lebenszeit gewählt wurde.

Nach Abschluss grundlegender Sanierungsmaßnahmen von 2010 bis 2017 – pünktlich zum 275-jährigen Geburtstag des traditionsreichen Hauses – verbindet die Lindenoper auf einzigartige Weise historische Raumdimensionen mit modernster Technik und nimmt einen Spitzenplatz in Europa ein.

I II III IV V VI VI
45 38 30 20 15 12 05 A1-Preise
60 50 40 30 18 15 08 B1-Preise
75 60 50 40 30 20 12 C1-Preise
95 85 65 55 35 25 15 D1-Preise
130 95 75 60 40 30 18 E1-Preise

Das Opernhaus Unter den Linden ist aufgrund der sehr guten Anbindung an den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) vollständig barrierefrei zu erreichen (siehe BARRIEREFREIHEIT). Die Tiefgarage auf dem Bebelplatz bietet Behindertenparkplätze und verfügt über einen direkten barrierefreien Zugang zum Opernhaus. Bei Einfahrt ab 18 Uhr bis 23:59 Uhr beträgt die Parkgebühr maximal € 6. Um diesen Tarif zu nutzen, geben Sie Ihr Parkticket in den Kassenautomaten, anschließend erscheint auf dem Display der Hinweis »Theatertarif«. Drücken Sie die darunterliegende Taste - schon wird der vergünstigte Tarif in Höhe von 6 € im Display angezeigt. Bitte beachten Sie, dass der Tarif bei einer Einfahrt vor 18 Uhr leider nicht genutzt werden kann und daher auch nicht im Display angezeigt wird. TIPP: Zahlen Sie den Theatertarif bereits vor der Veranstaltung am Kassenautomaten, damit Sie unnötige Wartezeiten im Anschluss an die Vorstellung vermeiden.

S-Bahn
S+U Friedrichstraße (S1, S2, S5, S7, S25, S75)

U-BAHN
Hausvogteiplatz (U2)
Stadtmitte (U2, U6)
Französische Straße (U6)

BUS
Staatsoper (100, 200 TXL)
Unter den Linden/Friedrichstraße (100, 147, 200 TXL)

PKW
Q-PARK Parkgarage Unter den Linden/Staatsoper
Bebelplatz, 10117 Berlin
Mit direktem Zugang ins Opernhaus und einem Theatertarif für Opern- und Konzertbesucher.

Adresse

STAATSOPER UNTER DEN LINDEN
Unter den Linden 7
10117 Berlin
www.staatsoper-berlin.de

Öffnungszeiten

Die Theaterkasse im Foyer der Staatsoper Unter den Linden ist täglich geöffnet von 11 Uhr bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (kein Vorverkauf während der Abendkasse), an vorstellungsfreien Tagen bis 19 Uhr
tickets@staatsoper-berlin.de
 
TICKET-BOX AUF DEM BEBELPLATZ
täglich geöffnet von 11 – 19 Uhr
 
ABENDKASSE
eine Stunde vor Vorstellungsbeginn
 
Am 24. Dezember geschlossen.