Saison 21/22

Ballett für alle! – Vier Premieren und ein breites Rahmenprogramm

Berlin, 18. Juni 2021 --- Das Programm der Spielzeit 2021/22 ist da! Neben vier Premieren von namhaften und jungen Choreograph*innen rufen wir ein neues Rahmenprogramm sowie ein Weiterbildungsprogramm für Berliner Tänzer*innen ins Leben. Tickets für alle Veranstaltungen im September sind ab sofort erhältlich.

Als erste Premiere der Spielzeit präsentiert der Abend DAWSON am 26. September 2021 in der Deutschen Oper Berlin zwei Arbeiten des renommierten Choreographen David Dawson. VOICES für vierzehn Tänzer:innen ist erstmalig eine Kreation für das Ensemble, die in Zeiten der Pandemie entstand und die universelle Qualität des Menschseins erkundet, begleitet von dem Solostück CITITZEN NOWHERE. Mit SYM-PHONIE 2020 am 13. März 2022 in der Staatsoper Unter den Linden bringt Sasha Waltz mit dem Staatsballett Berlin ein neues Werk für Tanz und Musik zur Uraufführung, mit originärer Ballettmusik des zeitgenössischen Komponisten Georg Friedrich Haas. Marcia Haydées DORNRÖSCHEN am 13. Mai 2022 in der Deutschen Oper Berlin schwelgt in neuem Kostüm- und Bühnendesign von Jordi Roig in märchenhafter Opulenz. Mit LAB_WORKS 2022 am 26. Mai 2022 in der Komischen Oper Berlin präsentieren sich schließlich die jungen Fellows des Mentorship Programme gemeinsam mit den Tänzer*innen des Ensembles.

Als große Wiederaufnahme, erstmals in vollständigem Bühnenbild und mit zahlreichen Besetzungen, kehrt DON QUIXOTE am 03. Dezember 2021 in der Deutschen Oper Berlin in der Fassung von Víctor Ullate in den Spielplan zurück. Aus dem Repertoire kommen außerdem Crankos ONEGIN, Balanchines JEWELS, Patrice Barts SCHWANENSEE und der Abend FORSYTHE | EYAL mit THE SECOND DETAIL und STRONG zur Aufführung. Damit ergibt sich ein weitge-spannter Bogen großer Stilvielfalt, der zur Auseinandersetzung mit der Tradition auffordert.

Um die Kunstform Ballett dem Publikum noch näher zu bringen, gibt die Compagnie im Rahmenprogramm Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen. Beim TRAINING ZUM ZUSCHAUEN in der Staatsoper Unter den Linden und der Deutschen Oper Berlin zeigen die Tänzer*innen, wie sich das tägliche Training als Basis ihres Schaffens gestaltet. Für EINFÜHRUNGSMATINEEN vor den Premieren kommt das künstlerische Team einer Produktion in einem öffentlichen Gespräch zusammen und beleuchtet in diesem klassischen Format die Hintergründe des Entstehungsprozesses. Und im Rahmen des Gesprächs-formats BALLET FOR FUTURE? WIR MÜSSEN REDEN! sind Publikum, Tänzer*innen, Kritiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen eingeladen, über die Aufführungspraxis des Balletts und die Arbeitsstrukturen des Kulturbetriebes ergebnisoffen und kontrovers zu diskutieren.

In der Saison 2021/22 bieten wir darüber hinaus erstmals ein zehnmonatiges Weiterbildungsprogramm für die Absolvent*innen der Staatlichen Ballett- und Artistikschule Berlin an. Als Brücke zwischen Schule und Berufsleben gedacht, wurde für das ENHANCE Mentorship Programme ein ganzheitlicher Ansatz gewählt, der Praxis, Kognition, Gesundheit und One-to-one Mentoring mit Tänzer*innen des Ensembles in einem umfangreichen Curriculum umfasst.

Dr. Christiane Theobald, kommissarische Intendantin des Staatsballetts Berlin freut sich auf eine abwechslungsreiche Spielzeit:

„Eine Saison voll neuer Impulse liegt vor uns! Wir möchten die Kunstform Ballett für so viele Menschen wie möglich erlebbar machen und haben darum neben den lang ersehnten Premieren unser Rahmenprogramm deutlich erweitert.

Besonders freue ich mich auch über die geballte Frauenpower, die sich nicht nur durch unsere Premieren-Choreographinnen Sasha Waltz und Marcia Haydée, sondern auch durch Alondra de la Parra und Alevtina Ioffe am Dirigentinnen-Pult manifestiert.“

Auf das Bild klicken, um Saisonvorschau herunterzuladen Auf das Bild klicken, um Saisonvorschau herunterzuladen