Por Vos Muero

Foto: Fernando Marcos Foto: Fernando Marcos

POR VOS MUERO ist als eine Zeitkapsel zu verstehen, in der die Stimmung des ›siglo d’oro‹, des ›Goldenen Zeitalters‹, zum Thema wird. Inspirieren ließ Nacho Duato sich von dem spanischen Poeten Garcilaso de la Vega und Alter Musik Spaniens für das Instrument Gitarre. Tanz war ein fundamentaler Teil aller Rituale im Spanien des 16. Jahrhunderts, auf Hochzeiten, Beerdigungen, religiösen Veranstaltungen, und nicht nur bei Hofe. Die Tanzbewegungen – eine Reihe langsamer, balancierter Bewegungen, bei denen ein Fuß stets in Kontakt mit dem Boden blieb – erlaubten es, dass jeder durchschnittliche Mensch Schrittfolgen beherrschte.

In POR VOS MUERO greift Duato die gespenstische Poesie von Garcilaso de la Vega auf, einer der führenden Dichter Spaniens dieser Ära, der die Poesie der italienischen Renaissance nach Spanien gebracht hatte und ein frühes Beispiel des vielgepriesenen ›Renaissancemenschen‹ ist. Nacho Duato interessiert sich für das spanische Element, welches unverwechselbar in der Sprache und Musik zum Ausdruck kommt: »Die europäische Renaissance ist von der katholischen Kirche dominiert. In Spanien werden andere große kulturelle Einflüsse der Zeit spürbar. Der arabische Einfluss, der sephardische Einfluss, bevor die Juden aus Spanien vertrieben wurden. Unsere Kultur hat griechische und römische Wurzeln, sowie maurische und ägyptische – das ist es, was ich liebe.«

Ballett von Nacho Duato
Musik des spanischen 15. und 16. Jahrhunderts

Choreographie und Bühne: Nacho Duato
Kostüme: Nacho Duato (in Zusammenarbeit mit Ismael Aznar)
Licht: Nicolás Fischtel
Texte: Garcilaso de la Vega
Sprecher: Miguel Bosé

Premiere: 24. Mai 2018
Komische Oper Berlin

Spieldauer: 30 Min.
Musik vom Tonträger