Pierrot Lunaire

Foto: Pierrot Lunaire Foto: Pierrot Lunaire

Marco Goecke, als Spross des Stuttgarter Ballettschaffens ein weltweit gefragter Name mit unverwechselbarem Stil, erarbeitete mit den Tänzer:innen des Staatsballetts Berlin sein Werk PIERROT LUNAIRE, das auf der Komposition von Arnold Schönberg beruht. Seine Bewegungsideen, die sich erst durch die innere Intensität ihrer Interpretation entfalten, beruhen auf der engen Zusammenarbeit mit den Tänzern, die Marco Goecke, so kennt man ihn, als Körpervirtuosen an neue Horizonte führt.

Choreographie von Marco Goecke
Musik von Arnold Schönberg op. 21 (1912)

Choreographie, Bühne und Kostüme: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel

Premiere: 24. Mai 2018
Komische Oper Berlin

Spieldauer: 30 Min.
Musik vom Tonträger

PIERROT LUNAIRE wurde aufgeführt als Teil des Abends DODA | GOECKE | DUATO.