Namouna – Ein großes Divertissement

Foto: Bettina Stöß Foto: Bettina Stöß

Alexei Ratmansky feiert große Erfolge als Choreograph; dem Staatsballett Berlin hat er seintemporeichesBallett-Divertissement NAMOUNA anvertraut. Die technisch anspruchsvolle Choreographie gibt den Tänzerinnen und Tänzern Gelegenheit, mit ihrem Können zu glänzen: dynamisch, elegant und mit einer Portion russischen Humors. Musikalischberuht das Stück auf Ausschnitten der gleichnamigen abendfüllenden Ballettkomposition des Franzosen Edouard Lalo, der das Werk 1882 in Paris uraufgeführt hat. Spielerisch folgt die Handlung einem jungen Mann auf seiner Suche nach der Liebe.

Ballett von Alexei Ratmansky
Musik von Édouard Lalo

Choreographie: Alexei Ratmansky
Kostüme: Rustam Khamdanov und Marc Happel
Licht: Mark Stanley

Musikalische Leitung: Paul Connelly
Staatskapelle Berlin

Berliner Erstaufführung: 22. März 2014
Staatsoper im Schiller Theater

NAMOUNAwurde aufgeführt als Teil des Abends RATMANSKY | WELCH

Spieldauer: 55 Min.