Förderprojekte

Der Freundeskreis unterstützt das Staatsballett Berlin auf vielfältige Weise. Hier möchten wir Sie über die Mittelverwendung informieren, die sich zum einen direkt den Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts zu Gute kommt oder sichtbar für die Berliner Bevölkerung auf die Premieren einer Spielzeit hinweisen.

 

Spielzeit 2017 | 2018

Der Freundeskreis hat das Staatsballett Berlin auch in 2017 und 2018 in vielfältiger Weise unterstützt.

Es wurden verschiedene Projekte und Produktionen des Staatsballetts Berlin durch den Verein mitfinanziert, wie die Herstellung und Hängung der Plakate der Premieren „Don Quixote“, „Romeo und Julia“ und „Doda | Goecke | Duato“ Außerdem unterstützte der Förderverein die Initiierung einer Gesundheitsabteilung beim Staatsballett Berlin, die für die Tänzerinnen und Tänzer präventive und rehabilitatorische Maßnahmen entwickelt.

Als Dank für die Förderungen ermöglichte das Staatsballett Berlin zahlreiche Gelegenheiten, es aus der Nähe zu erleben und hinter die Kulissen zu blicken.

So besuchten die Mitglieder im Vorfeld der Premieren „Don Quixote“, „Romeo und Julia“ sowie „Doda | Goecke | Duato“ jeweils eine Arbeitsprobe und die Generalproben und erhielten Einblicke in den laufenden Probenprozess, sowie die Arbeit der Choreographen und des künstlerischen Teams auf der Bühne.

Regelmäßige Trainingsbesuche in den Ballettsälen des Staatsballetts in der Deutschen Oper Berlin ermöglichen es den Freundeskreismitgliedern, die Tänzerinnen und Tänzer aus der Nähe bei ihrer alltäglichen Arbeit zu beobachten. Eine Gelegenheit, die nur wenige Zuschauer erhalten.

Im Rahmen der erfolgreichen Gesprächsreihe „Freunde im Gespräch“, begrüßte auch in der Spielzeit 2017/2018 Dr. Christiane Theobald Künstlerinnen und Künstler.

Im Foyer der Komischen Oper erörterte sie mit Xenia Wiest und Konstantin Lorenz, beide Mitglieder der Compagnie des Staatsballetts und Nicole Kohlmann, Tänzerin und Choreographin u.a. bei Marco Goecke, die Besonderheiten Marco Goeckes Stück „Pierrot Lunaire“ im Rahmen des modernen Dreiteilers „Doda | Goecke | Duato“.

Einen Höhepunkt stellte der gemeinsame Bootsausflug zum Ende der vergangenen Spielzeit dar. In hochsommerlicher Atmosphäre konnten die Mitglieder zusammen mit dem Ensemble eine Tour über die schönsten Seen Berlins unternehmen und bescherten sich selbst somit einen unvergesslichen Abend.

Neben der Möglichkeit Ballettvorstellungen im Kino zum Vorzugspreis zu besuchen, nahmen zahlreiche Mitglieder auch an der Führung durch die Werkstätten des Bühnenservice der Stiftung Oper Berlin teil und hatten somit die einmalige Gelegenheit in die aktuellen Bühnenbild - und Kostümproduktionen hineinzuschauen.

Kontakt

Freunde und Förderer des Staatsballetts Berlin e.V.
Alexandra van Veldhoven
c/o Staatsballett Berlin
Richard-Wagner-Straße 10
10585 Berlin

Tel. +49 (0)30 34 384 169
Fax + 49 (0)30 34 384 165

Schreiben Sie uns