Vladislav Marinov

SOLOTÄNZER

geboren in Bulgarien

BALLETTAUSBILDUNG

Hochschule für Kunst und Musik in Ruse (Bulgarien)

ENGAGEMENTS

2000–2002 Ballett der Bulgarischen Nationaloper Sofia /// 2002–2004 Landestheater Flensburg /// seit 2004 Staatsballett Berlin /// 2006 Demi-Solotänzer /// seit 2011 Solotänzer

REPERTOIRE IN BERLIN

Patrice Barts Der Nussknacker (Fritz, Pantalone, Russischer Tanz), Vladimir Malakhovs Cinderella (Begleiter der Jahreszeiten Herbst) und Dornröschen (Pas de deux Kater – Kätzchen); Shut up and dance! (Nadia Yanowskys Morpho); Maurice Béjarts Ring um den Ring (Mime); Leo Mujic’ Out of 99; William Forsythes The Second Detail; Frederick Ashtons Sylvia (zwei Sklaven); Giorgio Madias Alice’s Wonderland (das weiße Kaninchen), OZ - The Wonderful Wizard (Löwe) und Don Juan (Zanni); Jodie Gates’ Courting the Invisible (Kreation); Angelin Preljocajs Schneewittchen (einer der sieben Zwerge) und The Nights; Itzik Galilis The Open Square; Vasily Medvedevs und Yuri Burlakas Der Nussknacker (Chinesischer Tanz); Eric Gauthiers Ballet 101 (Malakhov & Friends 2014); Stanton Welchs Clear (Ratmansky | Welch); Nacho Duatos Dornröschen (Trio), White Darkness, Herrumbre, Der Nussknacker (Chinesischer Tanz) und Vielfältigkeit. Formen der Stille und Leere; Jiří Kyliáns Click-Pause-Silence (Duato | Kylián) und Petite Mort (Duato | Kylián | Naharin); Ohad Naharins Secus (Duato | Kylián | Naharin); Jean-Christophe Maillots Altro Canto (Solopart, Maillot | Millepied); Vìctor Ullates Don Quixote (Sancho Pansa); Richard Siegals Oval (Balanchine | Forsythe | Siegal)

CHOREOGRAPHIEN

2017 Tatischeff (im Rahmen von Dance\\\Ruption)

BESONDERES

Staatliches Hochschuldiplom der Staatskademie für Musik in Sofia als Ballettpädagoge /// Choreographische Assistenz für Nadja Saidakovas Boson (Masse)