Szymon Brzóska

KOMPONIST

Der gebürtige Pole studierte an der Musikakademie in Poznań sowie am Königlich Flämischen Konservatorium im belgischen Antwerpen bei Komponisten wie Mirosław Bukowski und Luc Van Hove. In seiner Arbeit erforscht Szymon Brzóska Synergien zwischen Musik, Bewegung und Bild, der Anlass für ihn, an zahlreichen Gemeinschaftsprojekten verschiedener Kunstformen mitzuwirken. Seine musikalische Sprache lässt sich zwischen zeitgenössischer Avantgarde mit erweiterter Tonalität und minimalistischen Zügen einordnen, ist jedoch tief in der Tradition der klassischen Musik verwurzelt. Durch seine Musik erschafft Szymon Brzóska eine Welt unterschiedlicher Farben, spezifischer Atmosphären, intimer und persönlicher Emotionen und Geisteszustände.

Neben seiner eigenständigen Arbeit hat Szymon Brzóska einen enge Verbindung zum Tanz. Er arbeitete mit vielen preisgekrönten Choreographen (Sidi Larbi Cherkaoui, David Dawson, Maria Pages, Vladimir Malakhov), renommierten Orchestern (Sächsische Staatskapelle Dresden, Het Balletorkest) und renommierten Tanzcompagnien (Het Nationale Ballet, Semperoper Ballett, Cedar Lake Company, Eastman). Seine Kompositionen wurden vielfach an zahlreichen renommierten Spielstätten und Festivals auf der ganzen Welt aufgeführt wie Sadler’s Wells Theatre, Sydney Opera House, Lincoln Center und BAM in New York, Dresden Semperoper, Esplanade in Singapur sowie beim Festival d’Avignon. Autonome Kompositionen wurden aufgeführt beim music @ Venture Festival in Antwerpen, Festival of Polish Piano Music in Słupsk, Biennale Ars Polonia in Opole, Sounds New Contemporary Music Festival in Canterbury, Operadagen in Rotterdam, Teheran International Contemporary Music Festival und En Avant Mars Festival aufgeführt in Gent.