Maria Boumpouli

DEMI-SOLOTÄNZERIN

geboren in Larissa, Griechenland

BALLETTAUSBILDUNG

Städtische Ballettschule von Larissa
John Cranko Ballettakademie Stuttgart

WETTBEWERBE | AUSZEICHNUNGEN

1999 Erster Preis beim National Eurovision Ballettwettbewerb in Athen /// 2000 Goldmedaille beim Ballettbewerb »Mia Arbatova« in Tel Aviv

ENGAGEMENTS

2003 Stuttgarter Ballett /// 2004 Semperoper Dresden /// seit 2006 Staatsballett Berlin /// seit 2011 Demi-Solotänzerin

REPERTOIRE IN BERLIN

Giorgio Madia: »Alice's Wonderland« (Alice), »OZ – The Wonderful Wizard« (Dorothy) und »Don Juan«; Frederick Ashton: »Sylvia« (Tanz der Geißlein); Angelin Preljocaj: »Schneewittchen« (Hirschkuh, Begleiterin der Stiefmutter) und »The Nights«; Tomaz Pandur und Ronald Savkovic: »Symphony Of Sorrowful Songs«; John Cranko: »Romeo und Julia« (Fasching, Zigeunerinnen); Itzik Galili: »The Open Square«; Patrice Bart: »Schwanensee« (vier kleine Schwäne, Spanischer Tanz) und »Giselle« (Giselles Freundinnen); Jiři Kylián: »Petite Mort« (»Duato | Kylián | Naharin«); Ohad Naharin: »Secus« (»Duato | Kylián | Naharin«); Nacho Duato: »Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere«; George Balanchine: »Jewels« (»Rubies«, »Diamonds«)