Jessica Helbach

In den Niederlanden geboren, studierte Jessica Helbach Kunst und Modedesign an der Arnheim Academy of Visual Arts. Von der Niederländischen Stiftung für Bildende Künste, Design und Architektur wurde sie gleich zweimal als Stipendiatin ausgewählt. Ihre ersten professionellen Konzepte setzte sie für Modenschauen und Events um, auch Museen wie das Museum of Modern Art und das Historical Museum in Arnhem oder die Arnhem Modebiënnale 2007 gehörten zu ihren Auftraggebern. Als Kostümbildnerin arbeitete sie vielfach mit der Choreographin Nicole Beutler zusammen, zuerst 2006 für deren Enter Ghost und zuletzt 2018 Rolemodel und Still life in the park in Amsterdam. Auch Schauspielregisseure verpflichteten sie, darunter Joerie Vos, Roeland Hoffman oder Bram Vermeulen, namhafte Protagonisten der Theaterszene in Amsterdam. Für Anouk van Dijk entwickelte sie die Kostüme der Choreographien Mensch und Muze (die beide 2011 in den Niederlanden zur Premiere gelangten) sowie Depth of Field (2017 in Arhus). Sie ist eine gefragte Dozentin und unterrichtet verschiedenste Disziplinen am Dutch Art Institute, der Hochschule der Künste Utrecht, der Gerrit Rietveld Academy, bei Artez/Akademie für Künste und Industrie, außerdem ist dem multidisziplinären Jan van Eijk Institut Maastricht verbunden. Die Arbeit an den Kostümen zu Anouk van Dijks Distant Matter führt sie erstmals zum Staatsballett Berlin.