Anastasia Kurkova

DEMI-SOLOTÄNZERIN

geboren in Moskau, Russland

BALLETTAUSBILDUNG

1993–2002     Bolschoi Ballettschule Moskau

WETTBEWERBE | AUSZEICHNUNGEN

2001 Prix de Lausanne (Diplom) /// 2001 Bronze-Medaille bei der Moscow International Competition

ENGAGEMENTS

2002 Bolschoi Theater Moskau /// 2007 Wiener Staatsoper /// seit 2008 Staatsballett Berlin

REPERTOIRE

Juri Grigorowitschs Dornröschen (Fee, Brautjungfer), Schwanensee (Kleine Schwäne), Die Bajadere (Grand Pas), Raymonda, Das golden Zeitalter, Der Nussknacker (Französische Puppe) und Spartacus; Vladimir Vasilievs Giselle; Alexander Gorskis Don Quixote (Amor, Vier Dryaden); Pierre Lacottes La Fille du Pharaon (Pas d’action); John Neumeiers Ein Sommernachtstraum; Roland Petits Notre Dame de Paris; Twyla Tharps In the Upper Room; George Balanchines Sinfonie in C und Agon (Pas de quatre); Yuri Possokhovs Cinderella (Variation Sommer); Alexei Ratmanskys Der helle Bach, Der Bolzen, Middle Duet, Jeu de Cartes und Le Corsaire (Pas de six)

REPERTOIRE IN BERLIN

Patrice Barts Das flammende Herz (Shellys Schwester), Schwanensee (Ungarische Prinzessin, Polnische Prinzessin), Giselle (Giselles Freundinnen) und Der Nussknacker; Vladimir Malakhovs Die Bajadere (Solo-Variation im Schattenreich, Grand Pas), Dornröschen (Juwelenfee) und La Péri (Solo-Péris); John Crankos Onegin; Vasily Medvedevs und Yuri Burlakas La Esmeralda (Diana, Begleiter der Fleur de Lys, Esmeraldas Freundinnen); Nadja Saidakovas Egopoint; Alexei Ratmanskys Namouna; Nacho Duatos Arcangelo; Giorgio Madias Don Juan; Ohad Naharins Secus (Duato | Kylián | Naharin)