Blog

Di 30.11.2021 Víctor Ullate

Warum Don Quixote?

Warum der Choreograph Víctor Ullate seine eigene Fassung des Ballettklassikers auf die Bühne brachte, die am 3. Dezember Wiederaufnahme in der Deutschen Oper Berlin feiert, hat er uns im Interview berichtet.

Foto: Yan Revazov Foto: Yan Revazov
 

»Ich habe praktisch mein ganzes Leben dem Tanz gewidmet, zuerst als Tänzer und dann als Pädagoge und Choreograph. All diese unterschiedlichen Betätigungsfelder haben mir geholfen, Bewegungen Tag für Tag besser verstehen zu lernen und mich dazu gebracht, selbst immer weiter zu forschen. Dabei habe ich mich schließlich dem zugewandt, was ich am besten kenne: meine eigenen Wurzeln. Diese haben viele meiner Choreographien bestimmt, aber ich wollte auch das Wesen der Vergangenheit aufspüren und erforschen. So bin ich auf Don Quixote gestoßen. Gibt es ein Thema, das uns Spaniern nähersteht?

Ich habe viele Inszenierungen dieses Stücks gesehen, das alle großen Ensembles im Repertoire haben, und das so oft und von so vielen großartigen Choreographen interpretiert wurde, bisher aber selten von echtem spanischen Blut durchpulst war.

Foto (links): Enrique Cidoncha / Foto (rechts): Ullate tanzt »El nieto de faraón« im Alter von sieben Jahren Foto (links): Enrique Cidoncha / Foto (rechts): Ullate tanzt »El nieto de faraón« im Alter von sieben Jahren

Ich wollte nichts am Wesen dieses Stücks verändern, ich habe mich innerhalb des historischen Rahmens bewegt, wollte dabei aber dem durch und durch spanischen Stoff, gerade in dieser Hinsicht so deutlich vernachlässigt, einen authentisch spanischen Charakter verleihen. Ich wollte dieses Stück, das ebenso unvergänglich ist wie sein Schöpfer Marius Petipa, mehr zu unserem, einem spanischen Stück machen und ihm neue Frische geben, sodass der eigentliche, fein zu differenzierende Kern des Werkes vielschichtig lebendig wird.

Don Quixote und Sancho Pansa, die wir alle irgendwo in uns tragen, Kitri und Basil, in denen die Liebe unserer Jugend fortlebt, Lorenzo, der praktisch veranlagte Wirt, Camacho, der französisch angehauchte Adlige, die leidenschaftlichen ›Gitanos‹, Cupido, der uns alle inspiriert…. sie alle liegen mir am Herzen.«

­– Víctor Ullate

 

DON QUIXOTE in der Fassung von Víctor Ullate feiert am 3. Dezember 2021 Wiederaufnahme in der Deutschen Oper Berlin.