Tatiana Noginova
KOSTÜMDESIGNERIN

wurde in Vologda, Russland, geboren und erhielt 1993 ihren Fachabschluss in Kostümdesign an der Theater-, Musik- und Filmakademie der Staatlichen Fakultät für Bühnenkunst in Leningrad.
Bereits 1991 begann sie ihre Laufbahn als Kostümassistentin am Mariinski-Theater in St. Petersburg und arbeitete sich zur Leitenden Kostümbildnerin des Hauses hoch.

Am Mariinski-Theater entwarf sie die Kostüme für folgende Inszenierungen: KATERINA ISMAILOVA (1994) KRIEG UND FRIEDEN (2000), BORIS GODUNOW (2002), DER RING DES NIBELUNGEN (2002 und 2003), SCHNEEFLÖCKCHEN (2004), PETRUSCHKA (2008) oder TRISTAN UND ISOLDE (2008). Aufträge führten sie aber auch zum Sprechtheater oder zur Eisrevue.

Parallel zu ihrer Theaterarbeit als Kostümdesignerin lehrt sie an der Ballettakademie und an der Kunstakademie in St. Petersburg.
Als Gast-Designerin arbeitete Tatiana Noginova am Broadway, an den Opernhäusern von New York, Chicago, Sydney, Lissabon, Mailand oder London und mit Regisseuren wie David Pountney, Francesca Zambello, Andrei Konchalovsky, Alexander Galibin ,Irina Molostova und einigen weiteren zusammen.

Kostüme nach historischen Entwürfen hat sie schon mehrfach entworfen und umgesetzt: DON QUIXOTE am Nowosibirsk-Theater (2003), COPPELIA im Bolschoi-Theater (2009), LA BAYADERE (2002) und DORNRÖSCHEN (2008) am Mariinski-Theater.