Das flammende Herz
Ballett von Patrice Bart Benefizveranstaltung zugunsten von „Vergessen ist ansteckend“ Preise inkl. Benefizzuschlag von 10 EUR
http://data.heimat.de/transform.php?file=http://data.heimat.de/pics/5/9/5/5/4/ec_59554cbcbe82fb1d9cc8417d3ab48235.jpg&height=285&width=504&do=cropOut
Enrico Nawrath | Foto: Enrico Nawrath
http://data.heimat.de/transform.php?file=http://data.heimat.de/pics/c/f/7/f/c/ec_cf7fc29613daf940de18695028c29033.jpg&height=285&width=504&do=cropOut
Enrico Nawrath | Foto: Enrico Nawrath
http://data.heimat.de/transform.php?file=http://data.heimat.de/pics/5/4/1/9/c/ec_5419c210b19c07d427681a5aa55c54c2.jpg&height=285&width=504&do=cropOut
Enrico Nawrath | Foto: Enrico Nawrath
http://data.heimat.de/transform.php?file=http://data.heimat.de/pics/7/c/d/9/b/ec_7cd9b36cd79a052628239c1b6ef1b527.jpg&height=285&width=504&do=cropOut
Enrico Nawrath | Foto: Enrico Nawrath
http://data.heimat.de/transform.php?file=http://data.heimat.de/pics/2/4/8/a/a/ec_248aaa73608363c1f84f7bb51dba641f.jpg&height=285&width=504&do=cropOut
Enrico Nawrath | Foto: Enrico Nawrath
Zeitlebens formulierte Percy Shelley (1792—1822) das Prinzip der Liebe: In offener Rebellion gegen die Moralvorstellungen seiner Zeitgenossen lebte er in wechselnden Lebensgemeinschaften mit mehreren Frauen, engagierte sich kompromisslos mit revolutionären Ideen in der Politik und bereiste schließlich rastlos und ohne Einkünfte den Kontinent, als man ihn in der englischen Heimat endgültig verteufelt hatte. Mit seiner Schönheit und seiner dichterischen Begabung faszinierte er Frauen wie Männer gleichermaßen und pflegte eine verzehrende Freundschaft zu Lord Byron.

Der französische Choreograph Patrice Bart nähert sich dem facettenreichen Dichterleben Percy Shelleys nun mit einer abendfüllenden Choreographie, die er für das Staatsballett Berlin entwickelt. In Episoden kreist sein Ballett um die zentralen Lebensmotive des genialen jungen Mannes, dabei stehen sein Verhängnis der verzweifelten Suche nach Liebe, die zahlreichen Frauenfiguren und der Konflikt mit Byron im Zentrum des Interesses. Die Züge des gefallenen Engels Ariel, die Lord Byron an seinem Freund beschrieb, lassen sich ideal in die Tanzsprache übersetzen, wie sie ein so leidenschaftlicher und poetischer Tänzer wie Vladimir Malakhov beherrscht.

Ein modernes Bühnenbild wird Ezio Toffolutti gestalten, prachtvolle historische Kostüme entwirft Luisa Spinatelli. Musikalisch beruht DAS FLAMMENDE HERZ auf Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy, die der kanadische Dirigent Ermanno Florio zusammenstellt hat.
zum letzten Mal in dieser Spielzeit
Donnerstag, 02.07.2009
19.30 Uhr
16 - 63 €

Termine:
20 | 22 | 25 | 28 Juni 2009
02 Juli 2009


Choreographie und Inszenierung: Patrice Bart
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy
Musikalische Einrichtung: Ermanno Florio
Bühnenbild: Ezio Toffolutti
Kostüme: Luisa Spinatelli
Libretto | Dramaturgie: Dr. Christiane Theobald
Assistentin des Choreographen: Claude de Vulpian
Licht: Ezio Toffolutti
Licht: Diego Leetz
Assistentin des Bühnenbildners: Annamaria Cattaneo
Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin
Staatskapelle Berlin

Musikalische Leitung: Ermanno Florio
Percy ShelleyVladimir Malakhov
Mary WollstonecraftPolina Semionova
Harriet WestbrookNadja Saidakova
Harriet GroveIana Salenko
Jefferson HoggDinu Tamazlacaru
Claire ClairmontBeatrice Knop
Lord ByronMartin Buczkó
Teresa GuiccioliElisa Carrillo Cabrera
Jane WilliamsElena Pris