Zu Besuch: Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule

 
 

Zu Besuch: Hoffmann-von-Fallersleben Grundschule

Am 2. November 2015 kam eine 4. Klasse der Hoffmann-von-Fallersleben Grundschule aus Berlin-Reinickendorf in die Deutsche Oper zu einem Workshop bei Tanz ist KLASSE! beim Staatsballett Berlin.

Da die Schüler im Dezember eine Vorstellung von „Hänsel & Gretel“ in der Deutschen Oper besuchen werden, bezog sich der Workshop inhaltlich auf diese Produktion, um den Vorstellungsbesuch somit mit den Schülern vorzubereiten.  

Die Produktion „Hänsel & Gretel“ wird von unserem Kinder-und Jugendballett „Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen“ aufgeführt. Die Vorstellungen von „Hänsel & Gretel“ dauern ca. 1 Stunde und eignen sich besonders für Jüngere, da die Tänzer auf der Bühne oft selbst nicht viel älter als die Kinder im Publikum sind.

 Die Schüler der Hoffman-von-Fallersleben Grundschule probten in einem unserer Ballettsäle einige kurze Szenen aus „Hänsel & Gretel“, um später während der Vorstellung die Handlung besser nachvollziehen zu können. Außerdem erfuhren sie etwas über den Choreographen Giorgio Madia und dessen Bruder Claudio Madia, der die Spielräume und Objekte für diese Produktion gestaltet hat.

Das Besondere an „Hänsel & Gretel“ ist, dass alle Objekte auf der Bühne aus Pappe gestaltet sind. Das Hexenhaus, der Wald oder die Tische werden auf der Bühne von den jungen Tänzern aus den Pappen zusammengestellt und entsprechend auf der Bühne formatiert.

Mit unserer Tanzpädagogin Kathlyn Pope tanzten die Schüler mit Papphockern einige Szenen nach. Die Papphocker sollten die Pappen nachstellen, mit denen die Tänzer auf der Bühne die verschiedenen Objekte darstellen. Die Schüler tanzten die Szene nach, in der die Kinder hungrig am Tisch sitzen und die Mutter vorbeikommt und Suppe austeilt. Dafür haben die Schüler aus den Papphockern einen Tisch gestaltet. Außerdem haben die Schüler aus den Hockern einen Wald gebaut und die Szene nachgetanzt, in der Hänsel und Gretel einsam durch den Wald laufen und nach den Brotkrumen suchen.

Als Abschluss konnten sich die Schüler das Training der professionellen Tänzer ansehen und einen Eindruck davon verschaffen, wie sehr die Tänzer trainieren müssen, um den hohen Anforderungen des Balletts gerecht zu werden.

Text: Antonia Marquard (FSJ Kultur)