slide1

FR 17.10.2014, 19:30 UHR

Béjart Ballet Lausanne

Ce que l’amour me dit | Le Sacre du printemps

Gallery

Ce que l’amour me dit

Choreographie von Maurice Béjart
Musik von Gustav Mahler (Dritte Sinfonie, 4., 5. und 6. Satz)
Uraufführung an der Opéra de Monte Carlo, Monaco im Dezember 1974

Le Sacre du printemps

Choreographie von Maurice Béjart
Musik von Igor Strawinsky
Uraufführung am Théâtre Royal de la Monnaie, Brüssel, am 8. Dezember 1959
(Aufführungen am 17., 18. Oktober 2014)

Es ist lange her, dass das Béjart Ballet Lausanne in Berlin gastiert hat, gleichwohl ist der legendäre Choreograf Maurice Béjart selbst in Berlin präsent geblieben: beim Staatsballett Berlin mit seinen Arbeiten „Serait-ce la mort?“ oder „Ring um den Ring“. Dieses ‚Opus magnum‘ ist seit seiner Berliner Uraufführung in der Deutschen Oper Berlin mit Gründung des Staatsballetts Berlin 2004 in den Spielplan zurückgekehrt und bildete einen gewichtigen Schwerpunkt im Repertoire der seinerzeit neu gegründeten Berliner Ballettcompagnie.


Maurice Béjarts eigene Truppe, das Béjart Ballet Lausanne, das nach dem Tode des legendären Choreografen zum Hüter seines Choreografischen Erbes geworden ist, gastiert mit zwei Meisterwerken seines Repertoires beim Staatsballett Berlin, um auch zu Beginn der neuen Ära ein Zeichen zu setzen: „Ce que l’amour me dit“, 1974 uraufgeführt, und „Le Sacre du printemps“ von 1959 gelten als Schlüsselwerke seines Schaffens. Emotional aufgeladen und durch seine sehr persönliche Ideenwelt bereichert, teilen sich seine Werke unmittelbar mit und schöpfen ihren unverwechselbaren Ausdruck aus den Stimmungen der Musik und ihrer geradezu philosophischen Interpretation durch große Tänzerpersönlichkeiten. Mit seinen „Spectacles totales“, zu denen Béjart sich zeitlebens bekannte, hat er nicht nur Ballett-, sondern auch Theatergeschichte geschrieben. 

Die beiden Werke, die das Béjart Ballet Lausanne im Tempodrom Berlin präsentiert, sind längst über jeden Zeitgeist erhaben und zeugen einmal mehr von der gewaltigen Kraft dieses Jahrhundert-Choreografen.

  • Musikalische Leitung: Donald Runnicles
  • Orchester, Chor und Kinderchor der Deutschen Oper Berlin

Ticket kaufen

Die Kartenbuchung erfolgt aus technischen Gründen im Webshop der Staatsoper im Schiller Theater.
Sie werden anschließend automatisch weitergeleitet.

Tickets