slide1

DI 09.05.2017, 19:00 UHR

Ballett-Universität

Getanzte Literatur. Mit Nadja Saidakova

Gallery

Es kommt häufig vor, dass Stoffe der Weltliteratur zu Ballettlibretti werden und mit den Mitteln des Tanzes auf die Bühne gebracht werden. Es scheint ein besonderer Reiz für die Choreographen und ihre Interpreten darin zu bestehen, sich mit den Werken einer Disziplin auseinanderzusetzen, die sich zuallererst und ursprünglich der Kunst der Wortsprache bedient.
Die Adaption literarischer Stoffe für abendfüllende Handlungsballette wird zusehends seltener. Nicht minder wichtig jedoch sind die Rollen, die höchste Anforderungen an die schauspielerische, szenisch-dramatische Begabung ihrer Interpreten stellen. Nadja Saidakova, Erste Solotänzerin des Staatsballetts Berlin, hat mit Alexander Puschkins Tatjana eine der bewegendsten Frauenfiguren der Weltliteratur tänzerisch verkörpert. John Cranko hat in dem Ballett „Onegin“ mit dieser Figur eine zeitlos gültige Rolle für die Ballettbühne geschaffen. Nadja Saidakova hat diese Rolle seit 2003 interpretiert und wird dies auch zu ihrem Bühnenabschied am 19.05.2017 tun.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter ballettuniversitaet@staatsballett-berlin.de.

Veranstaltungsort: Staatsballett Berlin, Foyer de la danse
Treffpunkt (15 Minuten vor Vortragsbeginn): Deutsche Oper Berlin, Kassenfoyer, Bismarckstraße 35, 10627 Berlin

Ticket kaufen

Die Kartenbuchung erfolgt aus technischen Gründen im Webshop der Staatsoper im Schiller Theater. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie online keine Ermäßigungen geltend machen können. Ermäßigte Karten können Sie telefonisch unter +49 (0)30 20 60 92 630 erwerben.

Tickets kaufen