Sébastien Marcovici

EINSTUDIERUNG

Geboren und aufgewachsen in Paris erhielt Sébastien Markovici seine Ausbildung zum Tänzer an der Ballettschule der Pariser Oper. Während eines Sommerkurses 1993 an der Chautauqua School of Dance, den Jean-Pierre Bonnefoux und Patricia McBride hielten, wurde er von Peter Martins eingeladen, am Training des New York City Ballet während der Saratoga Springs Saison teilzunehmen. 1993 wurde er in das Corps de ballet des New York City Ballet engagiert, 1998 avancierte er zum Solotänzer, 2002 zum Ersten Solotänzer.

Sébastien Marcovici hat sich ein breites Repertoire erarbeitet und interpretierte Choreographien von George Balanchine, Jerome Robbins, Peter Martins und zusätzlich Werke von David Parsons und Lynne Taylor-Corbett. Im wurden Rollen anvertraut in Robbins' „Brandenburg“ und „West Side Story Suite“, er tanzte in Werken von Mauro Bigonzetti, Jean-Pierre Bonnefoux, Robert Lafosse, Miriam Mahdaviani, Benjamin Millepied, Angelin Preljocaj, Twyla Tharp und Christopher Wheeldon. 2014 beendete er seine aktive Tänzerlaufbahn und arbeitete von 2014 bis 2016 als Ballettmeister an der Opéra National de Paris. Gegenwärtig wirkt er in gleicher Funktion beim L.A. Dance und studiert rund um den Globus die Werke von Benjamin Millepied ein.