Roberta Guidi di Bagno

Roberta Guidi di Bagno

BÜHNE UND KOSTÜME

 

Roberta Guidi di Bagno, geboren in Rom studierte an der Accademia Libera del Nudo in Rom. Sie arbeitete als Assistentin des verstorbenen Regisseurs und Bühnenbildners für Oper, Theater und Ballett, Pier Luigi Samaritani. In den vergangenen vierzig Jahren hat sie intensiv mit mehreren großen Opernhäusern und Ballett-Compagnien auf der ganzen Welt zusammengearbeitet. Im Laufe der Jahre erhielt sie eine Reihe von renommierten Preisen, darunter den „Positano Massine Prize“ für Ballett (1997), den „Premio Anita Bucchi“ (2011) und Giornale della Danzas "Beste Kostümdesignerin 2012".

Roberta  Guidi di Bagno hat für die meisten der großen Ballett-Compagnien in aller Welt Kostüme entworfen, darunter das Teatro alla Scala in Mailand („Paquita“, Vladimir Burmeisters „Schwanensee“, John Crankos „Der Widerspenstigen Zähmung“, Ronald Hynds „Die Lustige Witwe“ und „Der Nussknacker“, George Balanchines „Theme and Variations, John Crankos „Onegin“), das Teatro San Carlo von Neapel (Luciano Cannitos „Amarcord“), das English National Ballet (Derek Deanes „Romeo and Juliet“, „Dornröschen“ und „Stictly Gershwin“). Sie hat auch mit Ballettensembles wie dem Shanghai Ballet, dem Hong Kong Ballet, dem Estländischen Nationalballett Tallinn, dem Nationaltheater Zagreb,  dem Nationaltheater Maribor, dem Teatro dell'Opera di Roma, dem Royal Danish Ballet und dem Houston Ballet zusammengearbeitet, Aufträge führten sie an die Deutsche Oper Berlin, zum Semperoper Ballett Dresden, Pacific Northwest Ballet, Ballett San Francisco, Joffrey Ballet, Tulsa Ballet und Texas Ballet Theatre.

Auch für als 25 Filme hat Roberta Guidi di Bagno die Kostüme entworfen für so prominente Schauspielerinnen und Schauspieler wie Faye Dunaway, Lauren Hutton, Jennifer Beals, Matthew Modine und Daniel Ezralow. Im Jahr 2016 wurden ihr die Kostüme für Balanchines „Coppélia“ beim San Francisco Ballet und Pacific Northwest Ballet anvertraut, sie erarbeite für das Queensland Ballet „Strictly Gershwin“,für das Houston Ballet „Giselle“, für das Houston Ballet im Arts Center Melbourne „Romeo and Juliet“, für das Teatro Colón Buenos Aires „Onegin“. Mehrfach wurde sie vom Dresden Semperoper Ballett mit den Kostümen betraut, „Nussknacker“, „Don Quijote“, „Coppélia“ und „Der Widerspenstigen Zähmung“. In der näheren Zukunft erarbeitet sie jeweils ein Revival von Derek Deanes „Strictly Gershwin“ für das Tulsa Ballet sowie „Romeo and Juliet für das Colorado Ballet.

Roberta Guidi di Bagno ist erstmals dem Staatsballett Berlin verpflichtet und gestaltet Bühne und Kostüme für Víctor Ullates Neuinszenierung von „Don Quixote“.

Mehr Informationen: HIER