Jean-Christophe Maillot

CHOREOGRAPH

Geboren in Tours, Frankreich, studierte Jean-Christophe Maillot Tanz und Klavier am Konservatorium von Tours, bevor er der École Supérieure de Danse de Cannes Rosella Hightower beitrat. 1977 gewann er den renommierten Prix de Lausanne und wurde 1978 von John Neumeier ans Hamburg Ballett engagiert, wo er fünf Jahre lang als Solist tanzte, bevor ein Unfall seine Karriere als Tänzer vorzeitig zum Ende brachte. Ab 1983 arbeitete er als Chefchoreograph und Direktor des Grand Théâtre Ballet de Tours, schuf dort 20 Choreographien und gründete im Jahr 1985 das Tanzfestival „Le Chorégraphique“. Für die Ballets de Monte-Carlo schuf er 1987 „Der wunderbare Mandarin“, was als großer Erfolg gefeiert wurde. In der Saison 1992/93 war er als künstlerischer Berater in Monaco tätig, bevor er im September 1993 zum Chefchoreographen und Künstlerischen Leiter ernannt wurde.

Er kreierte mehr als 30 Choreographien für die Ballets de Monte-Carlo, unter anderem „Vers un pays sage“ (1995), „Roméo et Juliette“ (1996), „Cinderella“ (1999), „La Belle“ (2001), „Le Songe“ (2005), „Altro Canto“ (2006), „Faust“ (2007) und „LAC“ (2011). Die Compagnie machte sich unter seiner Leitung weltweit einen Namen. Viele seiner Werke sind mittlerweile im Repertoire großer internationaler Ensembles wie zum Beispiel des Royal Swedish Ballet, des Stuttgarter Ballett, des Royal Danish Ballet, des American Ballet Theatre und des Béjart Ballet Lausanne zu finden. Im Jahr 2014 choreographierte er für das Bolschoi-Ballett „Der Widerspenstigen Zähmung“ und war somit der erste nichtrussische Choreograph war, der eingeladen wurde, mit dieser Compagnie ein abendfüllendes Handlungsballett zu erarbeiten. Er inszenierte auch Opern wie „Faust“ (Hessisches Nationaltheater) und „Norma“ (Opéra Monte Carlo). Darüber hinaus adaptierte er sein „Cinderella“ und „Le Songe“ als Filmproduktionen.

Jean-Christophe Maillot erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, u.a. ist er Officier dans l’Ordre du Mérite Culturel des Fürstentums Monaco, Chevalier de l’Ordre des Arts et Lettres Frankreichs und Chevalier de la Légion d’Honneur. 2005 ernannte Prinz Albert II. von Monaco ihn zum Chevalier de l’Ordre de Saint-Charles. 2010 wurde er als Bester Choreograf mit dem Prix Benois de la Danse ausgezeichnet und erhielt den "Premio Dansa Valencia".

Die Ballets de Monte-Carlo, das Monaco Dance Forum und die Princess Grace Academy of Dance sind seit 2011 unter dem Dach der Ballets de Monte-Carlo zusammengefasst, das Jean-Christophe Maillot als Direktor leitet.