Jaffar Chalabi

BÜHNE

in Bagdad geboren, ist Gesellschafter und Leiter des Designteams des in Wien ansässigen internationalen Architekturbüros Chalabi Architekten, das er 1992 gemeinsam mit seinem Bruder Talik gegründet hat. Seit 2010 eröffneten sie eine Niederlassung in Abu Dhabi.

Jaffar Chalabi studierte zuerst Bildende Kunst, graduierte dann aber an der Technischen Universität Wien zum Diplom-Ingenieur und Doktor der Architektur. Auslandsstudien betrieb er in Ann Arbor, Michigan Universities, USA. Neben seiner Tätigkeit als Architekt ist er in der Lehre tätig: 1996 bis 2003 an der Technischen Universität Wien als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wohnbau, von 2004 bis 2006 als Dozent für Städtebau und Hochbau. Seit 2004 ist er Gastprofessor an der École Nationale Supérieur d´Architecture de Versailles.

Seit 1999 wurde Jaffar Chalabi wiederholt von Nacho Duato eingeladen, Bühnenbilder und Multimedia Designs für die spanische Compañía Nacional de Danza zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit Nacho Duato entstanden die Werke „Herrumbre“, „White Darkness“, gegenwärtig konzipieren sie gemeinsam „Static Time“, eine Kreation für das Staatsballett Berlin auf der Bühne der Staatsoper im Schiller Theater.

2000 wurde Jaffar Chalabi mit dem Benois de la danse für sein Bühnenbild von „Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“ ausgezeichnet. Sein Architekturbüro erhielt den Österreichischen Staatspreis für Experimentelle Architektur und den King Fahad Award für Design und Forschung im Bereich der Islamischen Architektur, um nur die bedeutendsten zu nennen.