Hofesh Shechter

CHOREOGRAPHIE UND MUSIK

Hofesh Shechter studierte an der Tanz- und Musikakademie seiner Heimatstadt Jerusalem, bevor er Mitglied der Batsheva Dance Company in Tel Aviv wurde. Dort arbeitete er mit dem Künstlerischen Leiter Ohad Naharin und Choreographen wie Wim Vandekeybus, Paul Selwyn-Norton, Tero Saarinen und Inbal Pinto. Zudem erhielt er Schlagzeug-Unterricht, den er am Agostiny College of Rhythm in Parisat fortsetzte. Anschließend experimentierte er mit eigener Musik und nahm an mehreren Tanz-, Theater- und Percussion-Projekten in Europa teil. 2002 ließ er sich in Großbritannien nieder.

Sein choreographisches Debüt „Fragments“, für das er auch die Musik komponierte, wurde in Finnland, Italien, Portugal, der Schweiz, Korea, den USA und Polen aufgeführt und mit dem ersten Preis des Serge-Diaghilev-Choreographie-Wettbewerbs ausgezeichnet. Für seine Choreographie „Cult“ erhielt Shechter den Publikumspreis der Tanzinstitution The Place. Auch die Werke „Uprising“ und „In Your Rooms“ wurden von Publikum und Presse begeistert gefeiert. Für letzteres wurde Shechter 2008 mit dem Critic’s Circle National Dance Award für die beste Choreographie ausgezeichnet. Er arbeitete als Choreograph u.a. am Royal Court Theatre und am National Theatre.

Zusätzlich zu seinen Engagements gründete Shechter 2008 eine eigene Tanzcompagnie. Mit ihr verband der Choreograph die Tanzabende „Uprising“ und „In Your Rooms“ und erweiterte beide zu einem veritablen Rockkonzert – ein Konzept, das er auch in „Political Mother: The Choreographer’s Cut“ erfolgreich anwendet. Dieses geht zurück auf sein erstes abendfüllendes Stück „Political Mother“, das im Mai 2010 auf dem Brighton Festival Premiere feierte und Shechter seitdem zu einem der gefragtesten Choreographen der internationalen Festivals und Tanzbühnen werden ließ. 2012 war das Stück auch bei den Berliner Festspielen zu sehen. 2013 präsentierte Shechter „Sun“, das von diversen internationalen Partnern koproduziert wurde und weltweit tourte, u.a. 2014 auch zum Festival „Foreign Affairs“ in Berlin. Gleichzeitig entwickelte Shechter die Choreographie der Oper „Two Boys“ von Nicol Mulhy an der New Yorker Metropolitan Opera. Im März 2015 hatte „Untouchable“ Premiere, seine erste Choreographie für das Royal Ballet, die auf einer eigenen Partitur beruht, welche er mit seinem langjährigen Weggefährten Nell Catchpole erarbeitet hat. In der jüngeren Vergangenheit choreographierte er Bartlett Shers neue Version des Musicals „Fiddler On The Roof“ (2015) und wurde mit dieser Choreographie für den Tony Award nominiert. „Clowns“, seine jüngste Kreation, hatte im April 2016 beim Nederlands Dans Theater Premiere. Derzeit ist er Associate Artist bei Sadler’s Wells und mit seiner Gruppe als Resident Company am Brighton Dome zu sehen.

„The Art of Not Looking Back“ entstand 2009 in der engen Zusammenarbeit mit sechs Tänzerinnen seines Ensembles. Die Arbeit an dieser Choreographie führt ihn zum ersten Mal zum Staatsballett Berlin.