Corps de ballet Elinor Jagodnik

CORPS DE BALLET

geboren in Paris, Frankreich

BALLETTAUSBILDUNG

1996 – 1998 École Nationale Supérieure de Danse de Marseille
1998 – 2001 Studio Ballet Colette Armand, Marseille
2001 – 2003 Ballettakademie München / Heinz-Bosl-Stiftung

ENGAGEMENTS

2003 – 2006 Badisches Staatsballett Karlsruhe
Seit 2006 Staatsballett Berlin

REPERTOIRE

Sir Peter Wrights „Giselle“ (Solo-Wili Zulma) und “Coppélia”(Swanildas Freundin), Marius Petipas „Paquita“ (Variation Girl), George Balanchines „Apollo“, Hans van Manens „Bits & Pieces“, „Don Quixote“ (Vier Dryaden, Hochzeitsmädchen), Jörg Mannes‘ „Liaisons Dangereuses“ (Tourvels Dienerin)

REPERTOIRE IN BERLIN

Patrice Barts „Schwanensee“ (Große Schwäne, polnische Prinzessin), Vladimir Malakhovs „Die Bajadere“ (Grand Pas, Schatten, Acht Bajaderen), Alexei Ratmanskys „Namouna“ (Drei rauchende Mädchen), John Crankos „Romeo und Julia“ (Rosalinde, Lilienmädchen), George Balanchines „Ballet Imperial“ und „Serenade“, Kathyln Popes „Märchenballett ab 4“ (Fliederfee), John Crankos „Onegin“ (Acht Mädchen im 1. Akt, Polonaise), Patrice Barts „Der Nussknacker“, Yuri Burlakas und Vasily Medvedevs „Der Nussknacker“ (Schneeflocke, Arabischer Tanz), George Balanchines „Jewels“ (Emeralds, Diamonds)

BESONDERES

2013 Gala Arcachon
2013 Gala Verona
2013 Gala St Pölten
2014 Gala Bordeaux
2014 Gala China


Gastspielreisen: Mit dem Staatsballett Berlin 2008 Granada, 2011 Japan, 2012 Bangkok, 2013 China