Blog

Do 20.10.2016 Staatsballett

BYE, BYE CHARLOTTE BUTLER

Nach 42 Berufsjahren – zunächst als  Tänzerin, später dann als Künstlerische Produktionsleiterin des Staatsballetts Berlin,  als Organisations-Genie vor und hinter der Bühne – hieß es vergangenen Samstag nun Abschied nehmen von einer „Institution“ des Staatsballetts Berlin, von  Charlotte Butler.  Mit ihr im Gespräch ließ Dr. Christiane Theobald (Stellvertretende Intendantin des Staatsballetts Berlin) Stationen ihres Berufswegs Revue passieren: von der klassischen Tanzausbildung  an den Arts Educational Schools in Tring und London,  Engagements beim Ballet de la Jeunesse Romande,  an den Städtischen Bühnen in Freiburg, beim Wuppertaler Tanztheater (Pina Bausch) bis hin zur Solistin am Ballett der Deutschen Oper Berlin. Im Foyer de la danse des Staatsballetts sprachen sie über ein erfülltes Theater-Leben lauschten sehr berührenden Abschiedsreden von ihren Weggefährtinnen und feierten „Lottie“ Butlers Ernennung zum Ehrenmitglied des Staatsballetts. So bleibt sie uns erhalten!