Haus der Berliner Festspiele


Die Berliner Festspiele vereinen fast unbegrenzte künstlerische Vielfalt unter einem Dach. Festivals, Programmreihen und Einzelveranstaltungen bereichern ganzjährig die kulturelle Szene der Stadt und setzen markante Zeichen im internationalen Festspielgeschehen. Spartenübergreifend kommunizieren die unterschiedlichen Genres miteinander und bilden aktuelle künstlerische Positionen ab. Jugendwettbewerbe fördern zudem den künstlerischen Nachwuchs.

Die Berliner Festspiele sind über Jahrzehnte ein Begriff für Offenheit, Grenzüberschreitung und Zusammenarbeit, für den Austausch unterschiedlicher Mentalitäten und künstlerischer Ausdrucksformen geworden. Diese Tradition wird fortgesetzt, zugleich aber der auf die Zukunft gerichtete Laboratoriumscharakter stärker betont. So sind die Festspiele ein Instrument für den Dialog mit innovativen Künstlern und Künsten, mit entfernten Kulturen und den unmittelbaren Nachbarländern, aber auch Ort des Dialogs mit den Fremden im eigenen Land. Was die unterschiedlichen Projekte im Kern zusammenhält, sind nicht nur konzeptionelle und thematische Schwerpunktsetzungen, sondern auch der Gedanke der Gastfreundschaft.

Es gilt, in der deutschen Hauptstadt dem Fremden und Unbekannten ein Forum zu bieten und unvertraute künstlerische Experimente neugierig und zugleich respektvoll zu empfangen.
Nach den Intendanzen von Erwin Piscator, Kurt Hübner und Hans Neuenfels wurde das Theater 1992 vorübergehend geschlossen. Nun präsentiert das Haus der Berliner Festspiele als Festival- und Veranstaltungszentrum ganzjährig herausragende Künstler aus aller Welt.
Haus der Berliner Festspiele
Schaperstr. 24
10719 Berlin [ Wilmersdorf ]
Tel.: +49 30 254890
Fax.: +49 30 25489111
Mail:info@berlinerfestspiele.de
www.berlinerfestspiele.de
Stadtplan
Anfahrt
Deutsche Bahn